© Gemeindearchiv

Start

Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden

Liebe Gemeindeglieder, liebe Leserinnen und Leser,
 
an Himmelfahrt 1958, also vor 65 Jahren, wurden drei neue Bronzeglocken durch  Pastor Baldauf geweiht. 
 
Im Festgottesdienst in der St. Marien Kirche, musikalisch begleitet vom jungen Posaunenchor, freuten sich sehr viele Menschen mit.
 
Denn seit 1942, als Glocken für die Waffenproduktion der Angriffskriege der nationalsozialistischen Diktatur abgegeben werden mussten, war es still auf dem Weg zur Kirche und zum Friedhof.
 
In seiner Predigt sagte Pastor Baldauf:
 
Der Ruf der Glocken erklingt allen, ganz gleich, ob sie der Kirche fernstehen oder ihr eng verbunden sind.
 
Durch die Jahrhunderte begleitet das Glockengeläut die Gemeinde und will Gottes Stimme auch im Leben des Einzelnen sein.
 
Es habe eine Zeit gegeben, in der man auch in unserem Lande die Glocken habe zum Schweigen bringen wollen.
 
Dass dies nicht gelungen ist, ist ein Anlass, in Dankbarkeit zu lauschen und der ehernen Stimme zu folgen.
 
Dann erklangen die neuen Glocken zum ersten Mal.

Glocke 1 mit der Inschrift:
Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.
Lukas 2,14
 
Glocke 2 mit der Inschrift:
Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.
Philipper 4,7
 
Glocke 3 mit der Inschrift:
Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist.
Psalm 51,12
 
65 Jahre begleitet der Klang der neuen Glocken Menschen in Isenbüttel in guten und in schweren Zeiten.
 
Gott sei Dank und Ehre.
 
Ihr/Euer Pastor Dirk Schliephake